Die Folgen der Corona-Pandemie stürzen die deutsche Wirtschaft gegenwärtig in eine tiefe Rezession, Rettungsschirme und Auffangprogramme reißen riesige Löcher in die Staatskasse. Noch wagt kein Politiker es offen auszusprechen, aber diese Krise wird für alle Deutschen sehr teuer. Es wird mit Sicherheit zu Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen kommen. Davon betroffen werden auch die jetzigen und die zukünftigen Rentner sein. Grundsätzlich folgen die Renten der Lohnentwicklung. Per Gesetz dürfen die Renten aber nicht sinken. In der Folge wird ein höherer Bundeszuschuss an die Rentenversicherung notwendig werden. Das erhöhte Steueraufkommen für die Renten verringert das Budget für andere Bereiche. Eine problematische Entwicklung. Hier treten die rentenpolitischen Fehler der Vergangenheit deutlich zutage. Insbesondere jetzt zeigt sich, wie dringend notwendig eine Rentenreform ansteht. Schon bald wird ein demografischer Alterungsschub einsetzen, der das Wachstumspotential nahe Null drückt. Die Politik muss nun für entsprechende Rahmenbedingungen sorgen, die diese negativen Entwicklungen entgegentreten. Die AfD-Fraktion fordert daher schon lange eine geänderte Familienpolitik, die ursächlich auf die Renten durchschlägt. Ein Rentenkonzept wurde von uns daher vor längerer Zeit vorgelegt, um die Debatte um die beste Lösung für unsere Bürger anzuschieben bzw. zu ermöglichen.

(Quelle: www.handelsblatt.com, 01.05.2020)