Die Stadt Ilmenau lud am 11. April zum Jahresempfang, der mit einigen Neuerungen aufwartete. Neu waren neben dem Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß und der Bürgermeisterin Beate Misch auch einige Ortsteilbürgermeister. Denn nicht nur die Bürgermeisterwahl Ende 2018 veränderte das Antlitz der Stadt Ilmenau, sondern auch die rot-rot-grüne Landesregierung mit ihrer Gebietsreform. Nun wuchs die Stadt zur größten im Ilmkreis mit 16 Ortsteilen und neuen Verwaltungsstrukturen. Die Stadt Ilmenau steht vor gewaltigen Herausforderungen, um die eingemeindeten Ortsteile mit ihren jeweiligen eigenen Ansprüchen unter einen gemeinsamen Hut zu vereinen. Dies ist durchaus auch den Verantwortlichen bewusst, wenn zum Beispiel der Oberbürgermeister Dr. Schultheiß die Bürger und Bürgerinnen der Stadt auffordert: „Begleiten Sie mich, lassen Sie uns alles tun, damit Ilmenau zusammenwächst“. Ich mag an dieser Stelle an die Position der AfD erinnern, die der rot-rot-grünen Gebietsreform ablehnend gegenüber steht und die Schaffung eines solchen Großkreises nicht befürwortet, da dieser nicht auf echter Freiwilligkeit basiert. Eine Verwaltungsreform im Gegensatz, mit Aufgabenkritik, würden wir hingegen sehr unterstützen. Nun die Zukunft wird zeigen, ob und wie die Stadt Ilmenau diese gewaltige Aufgabe stemmen wird. Rückblickend auf den Abend sehe ich eine gelungene Veranstaltung mit interessantem Rahmenprogramm. Ich bedanke mich bei den Veranstaltern für die Einladung und wünsche der Stadt viel Schaffenskraft bei der Umsetzung ihrer anspruchsvollen Aufgaben und Ziele.