Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) wird zu Gesprächen über die Pläne zum Ausbau von Stromtrassen nach Thüringen kommen. Die Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) hatte das zuvor gefordert.

Dazu sagt Olaf Kießling, umweltpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Die Bundesregierung will die Suedlink-Stromtrasse durch Westthüringen laufen lassen, um die falsche Energiewende voran zu treiben. Die Landesregierung stellt sich offiziell noch gegen diese Pläne. Andererseits setzt sich Rot-Rot-Grün intensiv für die Energiewende ein. Es ist daher zu befürchten, dass sich Siegesmund mit Altmaier auf einen faulen Kompromiss zu Lasten Westthüringens einigt. Mit dem Windenergiewahnsinn muss allerdings endlich Schluss sein. Die bisher einzigen Ergebnisse der Energiewende sind höhere Stromkosten und eine sinnlose Zerstörung der Natur. Es darf keinen weiteren Kahlschlag für die Suedlink-Trasse auf Kosten der Umwelt geben. Die Landesregierung wird daran gemessen werden, ob sie Suedlink verhindert und sich für die Menschen in Westthüringen einsetzt oder nicht.“

Quelle: AfD-Fraktion im Thüringer Landtag