Der Nachwuchsmangel bei Thüringer Unternehmen verschärft sich. Das zeigen aktuelle Ausbildungsmarktdaten der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit. Für das im Herbst 2018 beginnende Ausbildungsjahr sind 12.642 Ausbildungsstellen gemeldet, allerdings nur 9.407 Bewerber.

Dazu sagt Olaf Kießling, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Rot-Rot-Grün macht viel zu wenig für die Auszubildenden. Besonders deutlich wird das am Azubi-Ticket. Damit könnten junge Menschen thüringenweit kostengünstig mit Bus und Bahn zu ihren Ausbildungsstätten gelangen. Das ist oft aber nicht möglich, weil die Landesregierung nur ein ‚halbes Azubi-Ticket‘ eingeführt hat. Denn außerhalb des Verkehrsverbundes Mittelthüringen können damit keine Busse benutzt werden. Die AfD-Fraktion hat sich dagegen wiederholt für ein thüringenweit gültiges Azubi-Ticket ausgesprochen und einen entsprechenden Antrag im Thüringer Landtag eingebracht. Der wurde allerdings von allen Altparteien abgelehnt.“

Quelle: AfD-Fraktion im Thüringer Landtag