Wie durch eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner bekannt wurde, wurden in den Jahren 2013 bis 2017 mehr als 45.000 Asylbewerber unter Mitwirkung der Deutschen Bundesregierung nach Deutschland eingeflogen.

FRAGE: Wie viele Flüchtlinge und/oder Asylbewerber und Familienangehörige derselben wurden seit 2013 jeweils jährlich mit zivilen Passagierflugzeugen auf Anweisung der Bundesregierung und/oder militärischen Transportflugzeugen in die Bundesrepublik Deutschland gebracht, und welchen verschiedenen Zwecken diente jeweils die Überstellung?

ANTWORT: der Staatssekretärin Dr. Emily Haber vom 6. November 2017: In den Jahren 2013 bis 2017 fanden folgende unter Mitwirkung der Bundesregierung organisierte Einreisen von Asylsuchenden oder Schutzbedürftigen auf dem Luftweg nach Deutschland statt (Stand: 2. November 2017). Militärische Transportflugzeuge der Bundeswehr wurden nicht genutzt.

1. Umverteilung von Asylantragstellern (Relocation)
2015 21 Personen
2016 1.078 Personen
2017 8.067 Personen

2. Neuansiedlung (Resettlement)
2013 279 Personen
2014 280 Personen
2015 511 Personen
2016 1.239 Personen
2017 22 Personen

3. Humanitäre Aufnahme
2013 801 Personen
2014 3.470 Personen
2015 1.804 Personen
2016 keine Aufnahmen
2017 2.737 Personen

4. Dublin-Verfahren
Daneben gab es folgende Überstellungen nach Deutschland aufgrund der Dublin-Verordnung. Die Überstellungen erfolgen meist auf dem Luftweg, aus unmittelbar angrenzenden Mitgliedstaaten auch auf dem Landweg, selten auch auf dem Seeweg:
2013 1.904 Personen
2014 2.275 Personen
2015 3.032 Personen
2016 12.091 Personen
Jan. bis Sept. 2017 6.155 Personen

Quelle: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag in: Thüringenpost 01/2018, S. 3