Ungefähr 80-100 engagierte Bürger der Initiative „Bauhausmuseum neu denken“ fanden sich heute um 16:30 Uhr neben der Weimarer Hauptpost ein, um lautstark mit Trillerpfeifen und Transparenten vor die Stadtverwaltung zu ziehen und dort auf die drohende Steuergeldverschwendung aufmerksam zu machen. Alleine die Option, das neue Bauhausmuseum auf die Hauptstraße setzen zu wollen kostet zirka 6 Millionen Euro zusätzlich. Von den Rückzahlungen der Subventionen bezüglich Tiefgarageneinfahrt und oberer Bertuchstraße ganz zu schweigen.

Sollte das Projekt des jetzigen Standortes für den Neubau des Bauhausmuseums realisiert werden, so bedeutet dies: Millionen Euro teure Steuerverschwendung mit jahrzehntelangen Nachteilen für: Haushalt, Verkehr, Vereine, Ökologie, Stadtentwicklung/-Architektur und für das soziale und gesellschaftliche Leben in Weimar!

Dies sollten wir verhindern! Denn Weimar benötigt die Steuermittel sehr viel dringender an anderen Stellen.

Marcus Bühl